Museen

museum windstaerke 10 cuxhaven

Windstärke 10

Windstärke 10

In Cuxhavens neuem maritimen Museum geht es nicht um Seefahrer-Romantik, sondern um Sturm, Schiffsuntergang und die unglaublich schwere und gefährliche Arbeit an Bord der Fischdampfer. „Windstärke 10“ erzählt in seiner Ausstellung packende Geschichten von den Gefahren und Herausforderungen der Seefahrt!
Das Museum bietet auch einen Einblick in die versunkene Schiffswelt vor unseren Küsten.
Viele Schiffe sind durch Stürme, Kriege und andere Ereignisse verloren gegangen. Und in diesem Museum finden
Sie Informationen über die Schiffe, Besatzung und deren menschlichen Schicksale.

Ausserdem vermittelt das Museum einen Eindruck über das Leben an Bord der Fischkutter und über die Geschichte der Fischerei in Cuxhaven.
Ehemalige „Seemänner“ erklären Ihnen gern, wie es damals, aber auch heute in der
Fischerei zuging. Sie erfahren hier, was es mit den unterschiedlichen Werkzeugen, ob Netz oder Sextant,
auf sich hat.

Stadtmuseum

Benannt nach seinem Erbauer ca. 1780, einem Kaufmann, namens Georg Wilhelm Reye, das „Reyesche Haus“.
Es zeigt sich in der von der Anlage her, als typisches Kaufmannshaus der damaligen Zeit.
Im Museum wird eine Dauerausstellung „Hafen und Schifffahrt“ gezeigt. Außerdem werden Informationen über die
die Lotsen und die Cuxhavener Werften vermittelt.
Kunstwerke, im Besitz der Stadt Cuxhaven, vervollständigen das Bild.

Joachim-Ringelnatz-Museum

Das Museum wird von einer Stiftung betrieben und öffnete im Jahr 2002 seine Tore.
Joachim Ringelnatz diente in der Kaiserlichen Marine in Cuxhaven. Das ist der Grund, dass dieses Museum hier entstand.
Joachim Ringelnatz ist dem Publikum normalerweise als Author von Gedichten und Geschichten bekannt.
Weniger bekannt ist dagegen, dass auch viele Gemälde und Aquarelle von ihm stammen.
Seine Geschichte und viele seiner Arbeiten sind hier zu sehen.

Feuerschiff „Elbe 1“

Ende der 80er Jahre ging die Ära der „schwimmenden Leuchttürme“, der bemannten Feuerschiffe, zu Ende.
Das Feuerschiff „Elbe 1“, benannt  nach seiner Position, eigentlicher Name: „BÜRGERMEISTER O´SWALD“,
liegt in Cuxhaven im Alten Hafen und kann hier besichtigt werden.
Eine Besonderheit ist, dass es noch immer fahrtüchtig ist, da alle Anlagen des Schiffes weiterhin durch einen Förderverein in Betrieb gehalten werden.